Preise & Zuschüsse

Treppenlift: Preise und Förderungen

Eine Anschaffung eines Treppenlifts ist für viele die einzige Möglichkeit, sich trotz körperlichen Einschränkungen in den eigenen vier Wänden weiterhin bzw. wieder selbstständig bewegen zu können. Die Treppenlift-Kosten können über verschiedene Möglichkeiten bezuschusst bzw. gefördert werden, damit Sie nicht allein die Kosten tragen müssen. Jede Treppe ist individuell und jeder Treppenlift wird auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten. Nur ein Fachmann kann Ihnen nach genauer Beratung und Analyse ein konkretes Kostenangebot unterbreiten.

Folgende Übersicht kann Ihnen jedoch einen kleinen Einblick verschaffen, welche Kosten auf Sie bei einer Anschaffung zukommen.

Lifttyp

Preisspanne

Treppensitzlift für gerade Treppe - Innenbereich

3.500 bis 4.500 €

Treppensitzlift für gerade Treppe - Außenbereich

4.000 bis 5.000 €

Treppensitzlift für kurvige Treppe  Innenbereich

8.000 bis 13.000 €

Plattformlift für gerade Trepe - Innenbereich

ab 10.000 €

Plattformlift für gerade Treppe - Außenbereich

ab 12.000 €

Plattformlift für kurvige Treppe - Innenbereich

ab 12.000 €

Plattformlift für kurvige Treppe - Außenbereich

ab 15.000 €

Hublift für den Innen- oder Außenbereich

ab 6.000 €

Senkrechtlift für den Innen- oder Außenbereich

ab 20.000 €

 

*Bei den angegebenen Preisspannen handelt es sich um Durchschnittspreise für Liftsysteme über eine Etage. Für eine genaue Preiskalkulation wenden Sie sich bitte an unsere Kundenberater.

Wie teuer ist ein Treppenlift?

Generell gilt: Je komplizierter die Treppe ist, umso höher ist der Konstruktionsablauf und somit der Preis. Lifte für gerade Treppen erfordern weniger Aufwand und lassen sich schneller montieren. Je komplexer die Treppe, desto teurer wird das Schienensystem.

Die Kosten für einen Treppenlift stellen sich aus folgenden Faktoren zusammen:

  • Aufstellungsort des Liftes: Innenbereich oder Außenbereich
  • Gebäudetyp: Einfamilienhaus, Mehrfamilienhaus, etc.
  • Tragfähigkeit: abhängig vom Benutzer des Treppenliftes
  • Treppenart: gerade oder kurvige, gewendelte Treppe
  • Treppenliftzustand: Neu oder gebrauchtes Produkt
  • Einbauzeitraum: Expresseinbau oder mehrere Wochen Zeit
  • Modellauswahl und Ausstattung: Material, Design, Konstruktion, Schienensystem, Schienenverlauf
  • Technische Funktionen: Sonderausstattungen, u.ä.
  • bauliche Zusatzleistungen
  • Instandhaltung: Wartungsvertrag ja oder nein

 

Welche Kosten kommen VOR DEM KAUF eines Treppenliftes auf Sie zu?

Keine. Die Beratung am Telefon sowie die Erstberatung vor Ort, inklusive das Feinaufmaß Ihrer Treppe, ist für Sie kostenlos und unverbindlich.

 

Welche Kosten kommen NACH DEM KAUF eines Treppenliftes auf Sie zu?

Ihr eingebauter Treppenlift sollte so lang und sicher wie möglich Ihnen den Alltag erleichtern. Drum ist es wichtig, dass dieser Lift regelmäßig von einem Experten auf die Funktionsweise und Sicherheit geprüft wird. Daher empfehlen wir jedem Kunden, einen Wartungsvertrag abzuschließen, damit Sie viel und so lange wie möglich Freude an Ihrem neuen Treppenlift haben.

Eine Wartung sollte immer von einem Fachmann ausgeführt werden. All unsere Techniker sind ausreichend mit den Funktionsweisen und Fehleranalysen aller Produkte aus unserem Sortiment vertraut und wurden von den Herstellern geprüft.

Clever sparen - Mithilfe Zuschüssen bares Geld beim Kauf eines Treppenliftes sparen
Clever sparen - Mithilfe Zuschüssen bares Geld beim Kauf eines Treppenliftes sparen

Wo und wie erhalte ich Zuschuss für meinen Treppenlift?

Erhalten Sie eine genaue Übersicht, über welche Institutionen Sie bares Geld beim Kauf eines Treppenliftes sparen können. Unsere Kundenberater unterstützen Sie bei der Beantragung jeglicher Fördermittel und helfen Ihnen bei der Antragsstellung.

  • 4.000 € Zuschuss über die Pflegeversicherung

Wer in einen Pflegegrad eingestuft ist, kann mit bis zu 4.000 € Zuschuss von der Pflegeversicherung rechnen. Somit kann ein Teil des Treppenlifts durch die Pflegeversicherung abgedeckt werden. Der Treppenlift fällt unter sogenannte „Pflegehilfsmittel, die eine selbstständige Lebensführung ermöglichen. Ehepaare können somit bis zu 8.000 € Zuschuss erhalten, wenn beide einen Pflegegrad besitzen. Pro Maßnahme kann dieser Zuschuss beantragt werden.

Wichtig ist, dass der Zuschuss vor dem Kauf gestellt werden muss. Unsere Fachberater helfen Ihnen gerne bei der Beantragung.

Folgende Punkte sollte der Antrag auf Zuschuss beinhalten, um positiv beschieden zu werden:

  • Kostenvoranschlag
  • Ausgefüllter formaler Antrag „Finanzieller Zuschuss zur Verbesserung des individuellen Wohnumfelds“ oder formloser Antrag in Form eines Briefes (Beschreibung des Krankheitsbildes und warum der Lift benötigt wird)

Hier finden Sie nützliche Links für einen Antrag auf Zuschuss zu einer Maßnahme zur Verbesserung des individuellen Wohnumfeldes:

  • als AOK Mitglied PDF
  • als DAK Mitglied Link
  • als Bahn BKK Mitglied PDF
  • als pronova BKK Mitglied PDF
  • formaler Antrag PDF

 

Diesen Zuschuss erhalten Sie nur, wenn im Vorfeld ein Pflegegrad bestimmt wurde.

  • Zuschuss über Haftpflichtversicherung

Berufsgenossenschaften oder Haftpflichtversicherungen zahlen bis zu 100% des Lifteinbaus, wenn die Mobilitätseinschränkung durch einen Unfall verursacht wurde. Wenn Sie zum Beispiel durch einen Arbeitsunfall oder einem unverschuldeten Unfall in Ihrer Bewegung eingeschränkt sind, wenden Sie sich an Ihre Versicherung, um die Chancen der Kostenübernahme zu prüfen.

  • Staatliche Förderungen = KfW Förderung

Neben den Treppenlift-Zuschüssen der Krankenkasse kann auch finanzielle Unterstützung durch die KfW-Bank beantragt werden. Die KfW-Bank fördert seit ihrer Gründung im Jahr 1949 Privatpersonen, Unternehmen sowie öffentliche Einrichtungen. Im Rahmen des Förderprogramms „Altersgerechtes Umbauen – Investitionszuschuss (455)“ bezuschusst die KfW dabei Modernisierungsmaßnahmen, mit denen Barrieren reduziert werden und somit der Wohnkomfort steigt, wie beispielsweise mit einem Treppenlift. Die maximale Förderhöhe beträgt € 5.000,- pro Wohneinheit.

Wichtige Punkte im Überblick:

  • Die KfW-Bank bezuschusst den Kauf eines Treppenlifts mit bis zu 10 Prozent der Investitionskosten.
  • Für die Antragsstellung muss der Mieter vom Vermieter die Zustimmung für die geplante Umbaumaßnahme vorlegen.
  • Die Antragsstellung erfolgt über ein Antragsformular bei der KfW-Bank.
  • Den Zuschussantrag sollten Sie vor dem Einbau des Treppenlifts tätigen.
mehr lesen
  • Zuschuss über das Sozialamt

Wenn alle vorangestellten Förderanträge von den entsprechenden Trägern abgelehnt wurden, kann das Sozialamt die Kosten übernehmen. Voraussetzung dafür ist:
... dass der Betroffene nicht in der Lage ist, die eigenständige Finanzierung zu gewährleisten
... dass der Betroffene nicht kreditwürdig ist
... dass eine langfristige Nutzung des Liftsystems zu erwarten ist.

  • Weitere Kostenträger

Arbeitsagentur, Rentenversicherung und das Integrationsamt sind weitere Träger, die situationsbedingt Sie bei den Kosten unterstützen können.

Fragen Sie bei einem kostenlosen Beratungstermin unseren Mitarbeiter ausführlich über die verschiedenen Zuschussmöglichkeiten aus.

Lassen Sie sich kostenlos beraten

Wir beraten Sie gern bei Ihnen zu Hause und führen unsere Produkte vor. Kostenlos. Unverbindlich. Persönlich.

Jetzt Beratungstermin vereinbaren